Kurbelradio Test

Stand der Tabelle: 23. Oktober 2017

PlatzProduktDetailsBewertungShop
1
TestsiegerMidland ER300 Handkurbel Surival Outdoor-Radio

Midland ER300
Solarmodul zum Laden
Hankurbel zum Laden
Wiederaufladbarer Akku
Integrierte Taschenlampe (130 Lumen)
Ultraschall-Hundepfeife
SOS-Morsecode-Funktion
Radio mit MP3 Abspielfunktion
Verarbeitung:4.9 Stars
Funktionen:4.9 Stars
Handhabung:4.8 Stars
Preis:4.7 Stars
Amazon
2
Muse MH-07DS tragbares Kurbel-Radio

Muse
3-Band Weltempfänger
Handy-Ladegerät
Laden per Kurbel & Solarmodul
LED-Taschenlampe
Integrierter Akku
Verarbeitung:4.8 Stars
Funktionen:4.7 Stars
Handhabung:4.7 Stars
Preis:4.8 Stars
Amazon
3
PreistippSolar Kurbelradio

SK
Radio
Taschenlampe
Aufladen mit Kurbel & Solarmodul
Verarbeitung:4.5 Stars
Funktionen:4.5 Stars
Handhabung:4.4 Stars
Preis:4.8 Stars
Amazon

Urlaub einmal abseits von jeder Zivilisation zu Verbringen ist ein Traum für viele, der sich heutzutage auch leicht realisieren lässt. Wandern durch die großen Naturparks der Welt, Touren über einsame Bergstrecken oder auch ein ausgedehnter Segeltörn über die Meere der Welt machen es heute auf viele Weisen möglich, die Zwänge des zivilisierten Lebens einmal für ein paar Tage hinter sich zu lassen. Doch oft fehlen einige Errungenschaften der Zivilisation doch, um ein solches Abenteuer vollkommen genießen zu können. Bei vielen gehört das Radio zu diesen Dingen, die sie nicht missen möchten. Auf dem Weltempfänger die Nachrichten aus der Heimat zu hören, Wetterfunk zu empfangen oder auch ganz einfach angenehmer Musik zu lauschen gehört für viele zu diesen Annehmlichkeiten. Natürlich gibt es Radios mit Batterien, doch auch diese haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Die wahren Überlebenskünstler lauschen den Klängen aus dem Äther deshalb auch auf ganz andere Weise, nämlich mit einem Kurbelradio. So ist man weder vom Stromnetz noch von Batterien noch vom Stromnetz abhängig und kann zu jeder Zeit und an jedem Ort Radio hören. Solche Radios gewinnen besonders an Wichtigkeit, wenn man an Notfälle denkt. Ein solches Radio kann es beispielsweise ermöglichen, auf einem Campingunfall Wetternachrichten zu erhalten, die rechtzeitig über ein Unwetter Auskunft geben. Auch in Katastrophengebieten werden solche Radios eingesetzt und können ausgezeichnete Dienste leisten und sogar dazu beitragen, Leben zu retten. Inzwischen werden diese außergewöhnlichen Radios von verschiedenen Anbietern offeriert und im Kurbelradio Test kann man sich einmal über die Unterschiede zwischen den verschiedenen Fabrikaten informieren.

Funktionsweise

Das Prinzip des Kurbelradios erscheint zunächst altmodisch und wenig in unsere hoch-technologisierte Welt passend. Dennoch hat ein solches Gerät gerade wegen seiner einfachen Konstruktion in vielen Situationen einen hohen Stellenwert. Denn wenn bei einem Unwetter oder einer Hochwassersituation einmal der Strom ausfällt, nutzen moderne Errungenschaften wie das Internet nur wenig. Deshalb ist ein Kurbelradio auch in jedem Haushalt eine Anschaffung, die man erwägen sollte. Das Kurbelradio funktioniert mit einem Dynamo, der einen eingebauten Akku speist. Außen ist das Radio mit einer Kurbel versehen, durch deren Drehen der Dynamo Energie erzeugt. Das Prinzip ist den meisten Menschen bekannt, die ein Fahrrad fahren. Die Energie für das Radio wird nämlich auf ganz ähnliche Weise bereitgestellt, wie die Energie für das Fahrradlicht. Während der Dynamo des Fahrrads die Energie aus den Trittbewegungen schöpft, so ist die Energiequalle beim Kurbelradio das Drehen der Kurbel.

Unterschiedliche Modelle von Kurbelradios

Kurbelradios sind als einfache Geräte erhältlich, deren einzige Energiequelle der Kurbelbetrieb ist. Andere Geräte sind darüber hinaus auch noch mit einer Solarzelle ausgestattet, so dass ein solches Radio solar betrieben werden kann. Ein solches Gerät kann durch die Sonnenstrahlung praktisch immer aufgeladen sein. Steht jedoch einmal keine Solarenergie zur Verfügung, so kann man auf den Kurbelbetrieb umschalten. Darüber hinaus können einige Geräte auch über ein USB Kabel geladen werden. Auch bei den Funktionen gibt es erhebliche Unterschiede. Während die einfachsten Geräte nur über eine Radiofunktion verfügen, können andere Modelle auch noch zu weiteren praktischen Zwecken benutzt werden. So können einige LED Birnen an einer Seite angebracht sein, die es ermöglichen, das Kurbelradio auch zur Notbeleuchtung zu benutzen. Auch ist es möglich, ein Kurbelradio zu erwerben, an dem man über einen Adapter ein Handy laden kann. Somit kann man in einem Notfall mit einem solchen Kurbelradio. Im Kurbelradio Test kann man sich genau darüber informieren, mit welchen Funktionen jedes Gerät ausgestattet ist. Es ist also möglich, in einem Gerät unabhängig vom Strom die Funktionen Radio, Handy Ladegerät und Taschenlampe stets zur Verfügung zu haben. Manche Geräte, die besonders für den Notfall ausgestattet sind, verfügen darüber hinaus auch noch über einen Signalton, der als SOS Signal abgegeben werden kann.

Radioempfang der Geräte

Im Kurbelradio Test sollte man sich auch darüber informieren, welche Frequenzen man mit dem Gerät empfangen kann. Während viele Modelle nur FM und MW empfangen können, sind andere als 3 Band Empfänger ausgestattet und können neben UKW und Mittelwelle auch auf Kurzwelle empfangen. Ein solcher Weltempfänger ist besonders dann ratsam, wenn man das Gerät auf Reisen benutzen möchte. Über Kurzwelle kann man auch in solchen Gegenden Stationen empfangen, die weit außerhalb des Sendebereichs von FM und MW liegen. Auch Wetternachrichten können über Kurzwelle empfangen werden. Einige Deutsche Sender kann man über Kurzwelle mit einem Kurbelradio auf der ganzen Welt empfangen. Es ist also sinnvoll, sich zu überlegen, wozu man das Radio verwenden möchte. Soll das Gerät als Notfallradio für zu Hause gebraucht werden, so sind FM und MW wahrscheinlich ausreichend. Möchte man das Kurbelradio jedoch auch auf Reisen mitnehmen, lohnt es sich, in einen Weltempfänger zu investieren. Der Empfang erfolgt wie auch bei einem normalen Radio zumeist über eine ausziehbare Antenne, die am Gerät angebracht ist.

Das sollte man beim Kauf bedenken

Auch bei den Kurbelradios gibt es ganz erhebliche Preisunterschiede, die sich jedoch in den meisten Fällen auch durch die verschiedenartige Ausstattung erklären lassen. Daher sollte man im Kurbelradio Test auch nicht in erster Linie den Preis vergleichen, sondern sich vielmehr mit den einzelnen Features jedes Radios auseinandersetzen. So wird man schnell herausfinden, welchen Eigenschaften man sich bei einem solchen Radio wünscht und daraufhin das beste Gerät auswählen kann. Wer ein solches Radio gerne unterwegs beim Camping einsetzen möchte, um Nachrichten oder Musik zu hören, sollte auf die unterschiedlichen Möglichkeiten der Energieversorgung achten. Kann das Gerät auch mit Solarenergie betrieben werden, so kann man das Radio auch benutzen, ohne zunächst durch Kurbeldrehen den Akku laden zu müssen. Die Kurbelfunktion ist bei einem solchen Gerät dann praktisch, wenn der Akku entladen ist und keine Sonne scheint. Möchte man die Musik genießen, sollte man auch auf die Klangqualität achten. Auch stabil stehende Sender sind wünschenswert, ebenso wie ein Sendesuchlauf und die Fähigkeit, einige Lieblingssender zu speichern.

Ebenso empfiehlt es sich, ein Gerät mit einem hochwertigen Akku zu wählen. Die modernen Li-Ionen Akkus erweisen sich dabei als besonders zuverlässig, da sie bei jedem Ladestand aufgeladen werden können, ohne dass ein Memory Effekt entsteht.
Wer sein Kurbelradio im Freien beim Camping und anderen Aktivitäten gebrauchen möchte, sollte sich auch für ein stabiles Gehäuse entscheiden, in dem das Gerät gut geschützt ist und das sich auch leicht reinigen lässt.

Auch Größe und Gewicht des Kurbelradios spielen bei der Kaufentscheidung eine Rolle. Ein leichtes, kompaktes Gerät lässt sich leicht überallhin mitnehmen und passt im Notfall unter Umständen sogar in die Jackentasche. Einige Geräte sind zur leichten Transportierbarkeit auch mit einer Trageschlaufe ausgestattet.

Einige Geräte sind auch noch mit zusätzlichen Features ausgestattet, die von vielen Benutzern als besonders wünschenswert angesehen werden. Dazu gehört beispielsweise ein USB Kopfhöreranschluss, eine integrierte Uhr und eine Weckfunktion.
Aufladen

Die Kurbelradios, die auch mit Solarenergie betrieben werden können und einen guten Akku besitzen, lassen sich in etwa 8 bis 10 Stunden über die Solarzelle vollkommen aufladen und geben in den meisten Fällen dann auch das gleiche Maß an Stunden für den Radiobetrieb ab. Jedoch muss man dabei bedenken, dass mehr Energie verbraucht wird, wenn man neben dem Radiohören auch noch einige der anderen Funktionen wie beispielsweise die Taschenlampe oder die Handy Ladestation benutzt. Auch der Kurbelbetrieb ist erstaunlich effizient. Bei den meisten Radios kann man für eine Minute Kurbeln etwa eine Stunde lang Radio hören. Natürlich kann nach Bedarf immer wieder schnell nachgekurbelt werden. Die kleineren Modelle lassen sich dabei leichter kurbeln, als die größeren Radios. In jedem Falle sollte man be den Testergebnissen auch auf diese Werte achten.

Auf renommierte Marken vertrauen

Legt man auf ein zuverlässiges Gerät Wert, das robust und langlebig ist, zahlt es sich in der Regel aus, auf bekannte Marken zu vertrauen, welche die Qualität ihrer Produkte bereits seit Jahren unter Beweis gestellt haben. Gerade bei einem solchen Gerät, auf das man auch im Notfall gerne vertrauen möchte, sollte man daher nicht den Preis, sondern vielmehr die Qualität an erste Stelle setzen, wenn man sich zum Kauf entscheidet. Ein gutes Kurbelradio kann über viele Jahre ausgezeichnete Dienste leisten und auch für den Notfall eine Sicherheit bieten.